6. Klasse

Entwicklung des logischen und strategischen Denkens, Förderung des Urteilsvermögens, der Beobachtungsgabe, der Experimentierfreude und der kreativen Vorstellungskraft. Vertiefung der einzelnen Fächer. Sich eine gewisse Gründlichkeit aneignen.

Die 6. Klasse an der École Française de Bâle

Unsere 6. Klasse wurde zu Beginn des Schuljahres 2020 eröffnet. Sie ist vom französischen Bildungsministerium und der AEFE anerkannt: Sie bietet den offiziellen französischen Lehrplan an und garantiert ihren Schülerinnen und Schülern die Fortsetzung ihrer Ausbildung an jedem öffentlichen Collège (Sekundarschule) in Frankreich und weltweit innerhalb des AEFE-Netzwerks.

Seit 2021-2022 ist unsere 6. Klasse auch vom Erziehungsdepartement der Stadt Basel anerkannt, was bedeutet, dass ab dem Schuljahr 2022 jede Schülerin und jeder Schüler unserer 6. Klasse direkt in das öffentliche Basler Sekundarschulsystem eintreten kann, ohne eine Aufnahmeprüfung ablegen zu müssen.

PÄDAGOGIK

Die 6. Klasse ist das letzte Jahr des 3. Zyklus, des Konsolidierungszyklus, der mit der 4. Klasse in der Grundschule begonnen hat.

Von nun an wird jede Unterrichtsstunde von einem Fachlehrer unterrichtet. Die Themen werden vertieft und es wird eine grössere Disziplin verlangt.

Die unterrichteten Fächer sind:

  • Französisch
  • Mathematik
  • Geschichte
  • Geografie
  • Naturwissenschaften
  • Sport
  • Deutsch
  • Englisch
  • Kunst
  • Musik

Für insgesamt 7 Stunden pro Woche wird Deutsch während des Sprachunterrichts gelehrt und Fächer wie Geografie, Naturwissenschaften und Geschichte werden auf Deutsch unterrichtet (DNL = Discipline non linguistique). Somit ist die EFDB ist als „internationale Sektion“ in Deutsch anerkannt.

Auf Englisch werden ebenfalls, für insgesamt 4 Stunden, diverse Fächer unterrichtet.

Zoom auf die internationalen Sektionen

Im Schulsystem des Kanton Basel-Stadt gehört die 6. Klasse noch zur Grundschule. Unsere Schülerinnen und Schüler, die die 6. Klasse der EFDB besucht haben, können direkt in das erste Jahr der Sekundarschule in Basel übertreten. Der Notendurchschnitt entscheidet über die A-, E- oder P-Ausrichtung, die dem Schweizer Sekundarschulsystem eigen ist.

Zoom auf das Schulsystem in Basel

Eine Schule in überschaubarer Grösse

Ein Team bestehend aus 5 staatlich geprüften Lehrerinnen/Lehrern des französischen Bildungsministeriums und einer pädagogischen Assistentin.

Nähe und Kommunikation zwischen Lernenden, Eltern und Lehrerinnen/Lehrern.

Räumlichkeiten im Herzen des Gellertquartiers mit Platz zum Spielen im Freien, einer Bibliothek und einer Kantine.

Schwerpunkt Sprachen

Ab der 1.Klasse, mindestens 6 Stunden Deutsch und 2 Stunden Englisch pro Woche in allen Klassen der Primarschule. Die Schüler werden ihrem Sprachniveau entsprechend in Gruppen aufgeteilt.

Möglichkeit ein Sprachdiplom für Deutsch (Goethe Institut), Englisch (Cambridge) und Französisch (DELF) zu erlangen.

Festigung der französischen Sprache und Lernbegleitung für alle Kinder in personalisierten Lernwerkstätten (APC: activités pédagogiques complémentaires).

Deutschwerkstätte (4h) und Englischwerkstätte (5h) stehen allen Kindern im Rahmen der Freizeitaktivitäten offen.

Pädagogische Werkstätten

Kulturelle Aktivitäten (je nach Pädagogischem Projekt: Museum, Theater, Konzert, usw.).

Sport (Einführung in verschiedene Sportarten, Ausdauer, Turniere mit anderen Schulen, usw.), Natur entdecken (z.B. Orientierungslauf).

Musik: wöchentlich erhalten die Kinder von einer Musikpädagogin Musikunterricht.

Wöchentlicher Informatikunterricht / Verwendung von iPads im Unterricht.

Sie wünschen weitere Informationen oder wollen Ihr Kind anmelden?

Welche Schritte sind für die Anmeldung erforderlich?
Wie sieht der Schulkalender der École Française de Bâle aus?
Wie hoch ist das Schulgeld (Einschreibegebühr)? Und welche finanziellen Hilfen gibt es?